Ein perfekter Arlberg Skitag

95 km in 8 Stunden
traumhaftes Wetter
Perfekter Schneeverhältnisse

Das Arlberg Skigebiet ist eines der schönsten Skigebiete de Welt. Wir treten mit diesem perfekten Skitag den Beweis dafür an ; -) Mit perfektem Material abgestimmt auf die aktuellen Bedingungen ja nur ein Traum Arlberg Skitag werden.

Hier als Übersicht die Route, die wir mit mit GPS aufgeueichnet haben.

Ein Arlberg Skitag wie ihn unsere Gäste erleben
Echt cool

Am Mittwoch den 25.01. wollten wir es einfach wissen! Der Kreis hat sich geschlossen und wir waren auf Skisafari bis nach Warth! Stolz muss ich sagen jetzt gehören wir wirklich zu den Besten der Welt! Die letzten Jahre war ich viel Unterwegs, egal ob Wisthler, Aspen, Vail, Verbier oder Val dÌsere das was wir hier vor der Haustüre haben kann mit allen mithalten!

Das GPS habe ich direkt an der Bushaltestelle vor unserer Tür gestartet, wollte einfach mal wissen wie lange wir gesamt unterwegs sind. Erste Überraschung: Nur 8 Minuten zur Nassereinbahn bzw. nach 20 Minuten standen wir bereits am Gampen und hatten Ski unter unseren Füßen.

Einfahren am Kapall (man möchte ja nicht Kalt auf die Runde gehen) und dann ein letzter Blick Richtung Stanzertal

Schindlergrat ist und bleibt die Coolste Bahn am Arlberg! (Natürlich mit den besten Mitarbeitern / Danke Hans 😉

Jetzt wird es Spannend die Flexengondel wartet bereits auf uns

Coole Aussicht Richtung Schindlergrat aus der neuen Flexenbahn

Die Gämsen lassen sich von der neuen Bahn nicht Stören

Wir sagen hallo nach Zürs und freuen uns Bereits auf den Zürsersee und das Madloch

Winterwunderland nach dem Madloch (Willkommen in Zug)

Jetzt geht es ab zum Auenfeldjet und ab nach Warth

Angekommen in Warth muss mal auch Pause sein (Kasknödel wir danken Dir)

Oberlech, und Lech sind immer eine Reise wert!

Rüfikopf und der Weißering ist fast schon gemeistert

Im Übrigen diesmal sind wir auf Rossignol All Turn und Head Magnum unterwegs (Cool bei diesen Bedingungen)

Nach der Rückfahrt über den Flexen können wir einfach auf die neuen Albonabahn nicht verzichten!

Kurz nach 15:00 Uhr sind wir dann wieder an der Valfagehrbahn (hier im Übrigen die längste Schlange/ 6 Minuten Wartezeit)

Zurück in St. Anton freuen wir uns wieder den Hohen Riffler zu sehen und und kennen nur noch den „Sennsationellen“ Einkehrschwund zum Apre Ski! (Danke an Markus und Tanja von der „Sennhütte“)

Was für ein Tag, von Pettneu bis Warth haben wir gesamt 95 km und über 10 000 Höhenmeter zurückgelegt! Eindrücke und Aussichten die ein Einzigartiges Erlebnis darstellen!

 

Also an alle Zuhause „Der Arlberg Wartet“

Euer Team Matt Sport

 

 

 

Pin It on Pinterest

Share This