+43 5448 8435 office@sportmatt.at

Werte Kunden, liebe Pettneuer
und Freunde von Sport Matt!

Zu den beliebtesten Sportarten, die optimal das Herz-Kreislauf-System trainieren und zusätzlich noch ein ganzjähriges Bewegen an der frischen Luft und in so gut wie jedem Naturumfeld bieten können, zählt das Laufen. Rund jeder Dritte hält sich mit regelmäßigen Joggen fit.
Bei wem bislang die nötige Motivation fehlte, können wir vielleicht mit unseren Tipps und fachlichem Input den Spaß am Laufen wecken.

Die Körperhaltung …

… sollte beim Joggen sehr aufrecht und gestreckt sein. Ein leicht nach vorne gekipptes Becken unterstützt das Aufrichten des Oberkörpers. Ihr solltet stets darauf achten, das Becken nicht nach hinten kippen zu lassen, denn dadurch sinkt der Oberkörper nach vorne und dies bringt nicht nur Verspannungen sondern auch Einbußen bei der Laufleistung mit sich.

Der Kopf …

sollte nicht nach vorne oder unten gebeugt sein sondern aufrecht auf dem Oberkörper sitzen mit geradem Blick einige Meter nach vorne zu Boden, dies unterstützt auch ein regelmäßiges Atmen.

Die Schultern …

sollen locker bleiben! Der häufigste Fehler ist der, dass durch das Ziehen der Schultern nach Hinten der Körper in aufrechter Position zu halten probiert wird und führt zu massiven Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.

Die Arme …

schwingen am besten locker und entspannt im Laufschritt mit. Linkes Bein, rechter Arm und umgekehrt. Unterarm und Ellbogen sollten beinahe einen rechten Winkel bilden.

Die Hände …

… sollten nicht zu einer Faust geballt sein, denn daraus resultieren Verspannungen und machen ein lockeres Schwingen der Arme fast unmöglich. Die Daumen leicht auf die Zeigefinger legen und die Finger generell ganz locker halten.

Fehler & Tipps

Der häufigste Fehler …

liegt meist in der Schrittlänge. So gut wie jeder Anfänger macht zu lange Schritte. Durch das späte Aufsetzen des Fußes ist der Aufprall des Laufschuhs am Boden zu hart. Dies bremst und kann zu schwerwiegenden Problemen bei Fuß, Knie und Bein führen. Für einen optimalen Laufstil sollten die Schritte kräftig und kurz sein, der Fuß jeweils kurz vor dem Körperschwerpunkt aufsetzen.

Die besten Tipps sind …

  1. Ein langsamer Start!
    Beginnen Sie Ihr Lauftraining am besten mit einer Abwechslung aus zügigem Gehen und langsamen Laufen und maximal ein bis zwei Mal die Woche. Mit zunehmender Kondition können Sie sich dann langsam und stetig auf drei bis vier Wocheneinheiten steigern.
  2. Nur mit ausreichendem Flüssigkeitsvorrat laufen gehen!
    Wer zu wenig trinkt büßt sehr schnell an Leistung ein.
  3. Richtige Laufschuhe verwenden!
    Jeder belastet seine Füße unterschiedlich. Deshalb ist es beim Kauf von neuen Laufschuhen wichtig, sich von einem Fachmann beraten zu lassen und eventuell auch einen alten Laufschuh oder Straßenschuh mitzubringen, die ein individuelles Belasten verdeutlichen.
  4. Funktionskleidung dient!
    Herkömmliche T-Shirts bestehen aus Baumwolle. Diese saugt Schweiß und Regen auf und lässt die Kleidung somit schwer werden. Funktionelle Kleidung gibt mit den synthetischen Materialanteilen die Flüssigkeit nach außen ab und unterstützt somit auch die Regulierung der Körpertemperatur.

Wenn Ihr Euch weiter informieren möchtet, Beratung benötigt oder auf der Suche nach der optimalen Ausrüstung seid, dann kommt bei uns im Geschäft vorbei,

wir sind jetzt in der Sommersaison von Montag bis Samstag, 9.00-12.00 und 15.00–18.00 Uhr für Euch da!

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Das Team von
Sport Matt

Euer Manfred

 

Besonderer Tipp!

Arlberger Jakobilauf – 22. Juli 2017

Viele Infos und Tipps über einen Sommeraufenthalt in der Region St. Anton am Arlberg findet Ihr auf der Homepage: http://www.stantonamarlberg.com/de 

Pin It on Pinterest

Share This